Abdul Munaf, 51

„Ich bin mit meiner Familie vor dem Krieg in Syrien geflüchtet. Jetzt wohnen wir in Magdeburg und wir haben uns schon gut eingelebt. Meine Frau arbeitet bei den Tafeln und drei meiner Kinder gehen hier zur Schule. Mein ältester Sohn macht eine Ausbildung zum Elektriker, wie ich in seinem Alter. Wenn ich meinen Sprachkurs abgeschlossen habe, möchte ich auch wieder als Elektriker arbeiten und in Deutschland bleiben. Die Stadt in Syrien, aus der ich komme, ist komplett zerstört. Dahin möchte ich nicht zurück. Ich möchte mir lieber in Magdeburg eine Existenz aufbauen. Dazu gehört für mich auch ein Garten, in dem ich mein eigenes Gemüse anbauen kann. Aktuell mache ich gerade meinen Führerschein. Die Theorieprüfung habe ich schon bestanden.“


Sie möchten in Deutschland gern in dem Beruf arbeiten, den Sie in Ihrer Heimat erlernt haben? Das IQ Netzwerk berät Sie gern kostenlos und unterstützt Sie beim Finden der für Ihren Berufs- oder Studienabschluss zuständigen Anerkennungsstelle (Behörde). Weiterhin informieren wir Sie zu Qualifizierungsmöglichkeiten nach einer Teil- oder Nichtanerkennung Ihres Abschlusses.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit der zuständigen Beraterin oder dem Berater in Ihrer Nähe.

Ein junger Mann im Jeanshemd sitzt auf einer Bank. Er hat die Hände in die Hüfte gestemmt.
„In Syrien ist das Halten von Haustieren nicht so...
Mehr
Eine schlanke Frau aus Vietnam lächelt freundlich in die Kamera. Sie trägt eine weiße Bluse und hat schwarze Haare.
„Mir ist die vietnamesische Kultur sehr wichtig....
Mehr
„Ich bin Elektroingenieur. In Syrien habe ich...
Mehr