Robert Clauss Schmidt, Bau- und Ausrüstungsmechaniker aus Rumänien

Robert Clauss Schmidt absolvierte in seinem Heimatland Rumänien 1984 eine 6-monatige Lehre als Bau- und Ausrüstungsmechaniker im Bergbau. 1987 legte er zudem sein Abitur mit technischem Profil (Mechaniker) an einem Abendgymnasium ab. In seinem Ausbildungsbetrieb war er bis 1998 tätig.

Nach langjähriger Arbeitslosigkeit siedelte die Familie Schmidt 2005 zunächst nach Spanien über, wo Herr Schmidt bis 2011 zeitweise als Angestellter, zum Teil als Selbständiger im Baubereich arbeitete.

2012 kam die Familie Schmidt nach Deutschland. Hier wurde sein Berufsabschluss Bau- und Ausrüstungsmechaniker nicht anerkannt. Deshalb bekam er trotz Sprachniveau B1 nur Helfertätigkeiten im Bereich Bau/Trockenbau angeboten.

Um wieder seiner Qualifikation entsprechend in der Metallbranche arbeiten zu können, ließ sich Herr Schmidt im Juli 2015 vom IQ Netzwerk beraten. Nach einem Betriebsbesuch bei der MTH MetallTechnologieHöhne GmbH in Halle und einem ausgiebigen Gespräch mit dem dortigen Geschäftsführer nutzte er die Gelegenheit, seine beruflichen Kenntnisse bei einem Praktikum unter Beweis zu stellen. Dabei überzeugte er mit seinen Leistungen und wurde zum 1. März 2016 eingestellt.

Unterstützt durch das IQ-Angebot „Wege zum Berufsabschluss“ strebt Herr Schmidt begleitend einen Berufsabschluss als Maschinen- und Anlagenführer (IHK) an. Die Vorbereitung auf die Externenprüfung erfolgt seit Januar 2017 praktisch im Betrieb und theoretisch  aller zwei Wochen mittwochs im IHK Bildungszentrum. Seine Prüfung legt er im Dezember 2017 ab.

Kontakt "IHK Bildungszentrum Halle-Dessau"


Video: Das IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt. Beratung, Qualifizierung, Schulungen & Trainings.

Video: Was heißt Interkulturelle Öffnung und warum sollte man sich darauf einlassen? Und wie sieht ein interkultureller Öffnungsprozess in der Praxis aus?