Gemeinsam zum Ziel – pädagogische Fachkraft mit IQ

Frau Noor Alrobaee lebt seit drei Jahren in Deutschland. 2015 folgte sie ihrem Mann, der in Halle (Saale) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg promovierte. Im Irak arbeitete sie als Grundschullehrerin. Ihr Wunsch war es, in Deutschland wieder als Pädagogin tätig zu sein.

Mit den nachweislichen Vorkenntnissen und Erfahrungen aus ihrer achtjährigen Lehrtätigkeit, war ihr die Teilnahme an der Anpassungsqualifizierung zur pädagogischen Fachkraft der AWO SPI im IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt möglich. „Die Qualifizierung wurde nur ein paar Gehminuten von meinem Zuhause entfernt angeboten“, berichtet die 32-Jährige.

Vor der Qualifizierung stand für Frau Alrobaee das Anerkennungsverfahren. In Zusammenarbeit mit der IQ Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung des südlichen Sachsen-Anhalts unternahm man hier die ersten Schritte. Parallel dazu besuchte Frau Alrobaee einen B1-Sprachkurs: „Die Sprache war die größte Herausforderung, um in Deutschland Fuß zu fassen.“ Dem Sprachkurs schloss sich der Qualifizierungskurs zur pädagogischen Fachkraft nach §21 KiFöG (Kinderförderungsgesetz LSA) in Halle (Saale) an. Bestandteil des Kurses war unter anderem der Besuch einer lokalen Kindertagesstätte. Der ‚Goldene Gockel‘ des AWO Regionalverbandes Halle-Merseburg ist eine von mehreren Kindertageseinrichtungen in Sachsen-Anhalt, die das Projekt unterstützen. Hier absolvierte Frau Alrobaee ein Praktikum. „Obwohl ich acht Jahre Erfahrung als Lehrerin im Irak habe, ist die pädagogische Arbeit in Deutschland anders. Das Praktikum hat mir dabei geholfen, die Unterschiede zu verstehen.“ Noch vor Beendigung ihres Praktikums stellte die Kita Frau Alrobaee als pädagogische Hilfskraft ein. Inzwischen arbeitet sie als Fachkraft in jener Einrichtung. „Wir haben mit Frau Alrobaee eine sehr sympathische und ehrgeizige Mitarbeiterin gewonnen“, berichtet die Kitaleiterin Frau Cierpinski.

„Das Qualifizierungsprojekt hat mich auf meinem Weg unterstützt und half mir bei den ersten Schritten in den Beruf. Die Arbeit im ‚Goldenen Gockel‘ macht mir viel Freude und die Kollegen und Eltern sind sehr nett.“ – Die Angebote der AWO SPI im IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt zeigten Frau Alrobaee Wege und Ansprechpartner für das berufliche Anerkennungsverfahren und halfen dabei, die notwendigen Qualifikationen zu erwerben. Das Projekt förderte, nicht zuletzt dank eines ausgeprägten Netzwerkes, Frau Alrobaee darin, ihr selbstgestecktes Ziel zu erreichen.

Foto: AWO SPI GmbH / Thomas Nauhaus


Video: Das IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt. Beratung, Qualifizierung, Schulungen & Trainings.

Online-Check: Wie vielfältig ist Ihr Unternehmen? Machen Sie den Selbsttest und entdecken Sie, wie viel Vielfalt in Ihrem Unternehmen steckt!

Video: Was heißt Interkulturelle Öffnung und warum sollte man sich darauf einlassen? Und wie sieht ein interkultureller Öffnungsprozess in der Praxis aus?