English flag
Español
Icon "Leichte Sprache"
Startseite   >   Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes 

Die Servicestellen IQ "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes"

Innerhalb des IQ Netzwerks wird ab 2015 das Thema "Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes" einen großen Stellenwert einnehmen. Es wird von den Servicestellen IQ "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes" und von verschiedenen Teilprojektpartnern bedient.

Ziele sind dabei sowohl die vollständige Anerkennung von ausländischen Abschlüssen als auch bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt für den Einzelnen zu erreichen. Die Qualifizierungsmaßnahmen werden in vier Modulen entwickelt, die auf unterschiedliche Berufsgruppen ausgerichtet sind:

Modul 1:    Qualifizierungsmaßnahmen in reglementierten Berufen: Anpassungsqualifizierungen/
-lehrgänge in reglementierten Berufen oder Vorbereitung auf die Kenntnis- und Eignungsprüfung in reglementierten Berufen

Modul 2:    Entwicklung und Erprobung von Anpassungsqualifizierungen im Bereich der dualen Berufe (BBiG/HWO)

Modul 3:    Brückenmaßnahmen für Akademikerinnen und Akademiker in nicht reglementierten Berufen ACHTUNG! NEU: Akademikerinnen und Akademiker aus reglementierten Berufen, z.B. Gesundheitsberufe und Heilberufe, dürfen im Norden Sachsen-Anhalts an Kursen im Modul 3 beim Institut für Berufspädagogik e.V. teilnehmen.

Modul 4:    Vorbereitung auf die Externenprüfung bei negativem Ausgang bzw. negativer Prognose des Ankerkennungsverfahrens (Nachqualifizierungen)

Anpassungsqualifizierungen sind individuelle, praxisnahe Weiterbildungen im Anschluss an ein Anerkennungsverfahren. Wenn bei der Prüfung vorhandener Unterlagen über die ausländische Qualifikation eines Antragstellers keine volle Gleichwertigkeit mit dem deutschen Referenzberuf festgestellt wurde, können vorhandene Wissenslücken oder fehlende Erfahrung im Rahmen einer Anpassungsmaßnahme erworben werden. Damit wird eine berufliche Anerkennung ohne Ablegen der Abschlussprüfung für den jeweiligen Beruf erreicht – es erfolgt allerdings eine Bewertung. Der Begriff ist auf die „Anpassungslehrgänge“ der EU-Anerkennungsrichtlinie RL 2005/36/EG zurückzuführen, die seit Oktober 2007 gilt.

Unter Ergänzungsqualifizierungen oder Brückenmaßnahmen werden Qualifizierungen verstanden, die nicht vorrangig auf die formale Anerkennung, sondern auf andere Bedarfsaspekte abzielen. Es sind Maßnahmen, die eine qualifikationsadäquate Integration in den Arbeitsmarkt ermöglichen.

Nachqualifizierungen bezeichnen Qualifizierungsangebote, die auf das Ablegen einer Abschlussprüfung (gemäß BBiG § 37) vorbereiten, die auch „Externenprüfung“ genannt wird. Teilnehmende sind Personen – mit oder ohne Migrationshintergrund – ohne formale berufliche Qualifikation in dem entsprechenden Beruf, die aber über einschlägige Berufserfahrung verfügen (können).

Im Modul 1A stehen  für das Angebot "Pädagogische Fachkraft" Flyer für arbeitsmarkrelevante Akteure sowie Interessierte zur Verfügung.

Den Flyer des Modul 1A der Servicestellen IQ "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes"  für arbeitsmarkrelevante Akteure können Sie hier einsehen.

Nach oben

Den Flyer für das Angebot "Pädagogische Fachkraft" des Moduls 1A  der Servicestellen IQ "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes" für Interessierte können Sie hier einsehen.

Russisch>>
Spanisch >>
Englisch >>
Französisch >>
Arabisch >>
Einfache Sprache>>

Nach oben

Den Flyer des Modul 1A für das Angebot "Gesundheits- und Krankenpflege" der Servicestellen IQ "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes"  können Sie hier einsehen.

Nach oben

Den Flyer des Modul 1B der Servicestellen IQ "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes" für Interessierte können Sie hier einsehen.

Nach oben

Den Flyer des Modul 2 der Servicestellen IQ "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes" für Akteure können Sie hier einsehen.

Nach oben

Den Flyer des Modul 2 der Servicestellen IQ "Qualifizierungsmaßnahmenim Kontext des Anerkennungsgesetzes" für Interessierte können Sie hier einsehen.

Nach oben

Den Flyer des Europäischen Bildungswerks für Beruf und Gesellschaft im Modul 3 der Servicestellen IQ "Qualifizierungsmaßnahmenim Kontext des Anerkennungsgesetzes" können Sie hier einsehen.

Nach oben

Den Flyer des Instituts für Berufspädagogik e. V. im Modul 3 der Servicestellen IQ "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes" können Sie hier einsehen.

Nach oben

Zu Netzwerk IQ

Landesnetzwerk

Finden Sie Ihre regionalen Ansprechpartner_innen
Das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)” wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Logo Bundesministerium für Arbeit und SozialesLogo Europäischer Sozialfonds für DeutschlandLogo Europäische UnionLogo Zusammen.Zukunft.Gestalten.
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit