English flag
Español
Icon "Leichte Sprache"
Startseite 

Veranstaltungsrückblick: "Missverstehen Sie uns richtig" – Ein Themenabend Diversity für Unternehmen

[21.12.17] 

Es war ein nicht ganz ernst gemeinter Abend am Tresen der Xampanyeria 226 in Magdeburg. Menschen mit internationaler Herkunft hielten den eher distanzierten "Ureinwohnern Magdeburgs" einen Spiegel vors Gesicht, denn Arbeits-(Kultur-)Integration entsteht nicht am Schreibtisch. Integration passiert mittendrin, sie findet auf den Straßen Magdeburgs und natürlich in der Arbeitsumgebung statt. Es war eine schnelle, bunte, lockere und amüsante Runde u. a. mit Elton Chitolie, Amerikaner (Pitch – Die Kreativagentur), Dr. Mark Sutcliffe, Australier (Stahlbau Magdeburg GmbH) und Tatyana Nindel, Ukrainerin (Kunstgalerie Fabra Ars). Sie schilderten ihre Eindrücke von den Eigenheiten der Elbstädter.

Einig waren sie sich alle: Die Magdeburger sind ein freundliches aber auch brummiges Völkchen, die geplante Spontanität mögen und Sarkasmus selten verstehen. Meckern auf hohem Niveau beherrschen die Magdeburger alle. "Nicht geschimpft, ist genug gelobt." fasste Ulf Kazubke, Personalleiter der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG, trefflich zusammen. Elton Chitolie wünscht sich einen "Nachhilfekurs an Humor" für den Magdeburger. Tatyana Nindel erklärte: "Die Magdeburger sehen Details und wir sehen das Ganze.“ Und Dr. Mark Sutcliffe erinnerte sich ganz genau an sein erstes Erlebnis: "Die Magdeburger halten nicht an einer roten Ampel an." Das hat er nirgendwo sonst in Deutschland erlebt. Di Lu-Schmicker, Chinesin (Codixx AG), ist beeindruckt von der strukturierten Planung der Magdeburger. Mittlerweile sind sie alle in Magdeburg integriert, fühlen sich wohl in der Stadt und haben ihre Heimat hier gefunden.

Der Themenabend war eine Art Kulturgespräch, eine Plauderei über liebenswerte Besonderheiten, ein Abend, der weder politisch korrekt war, noch Anspruch vollumfänglicher Wahrheit erhob.

Die Veranstaltung wurde durch die METOP GmbH als das Teilprojekt "IQ Leitstelle Unternehmen Sachsen-Anhalt" des IQ Netzwerks Sachsen-Anhalt organisiert.

Kontakt>>

Zu Netzwerk IQ

Landesnetzwerk

Finden Sie Ihre regionalen Ansprechpartner_innen
Das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)” wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Logo Bundesministerium für Arbeit und SozialesLogo Europäischer Sozialfonds für DeutschlandLogo Europäische UnionLogo Zusammen.Zukunft.Gestalten.
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit